fbpx

Häufig gestellte Fragen

Unser FAQ-Bereich

  • Wann sollte ich meinen Stromanbieter wechseln?

Ein Anbieterwechsel ist immer dann sinnvoll, wenn ein preislicher Vorteil möglich ist. Dabei gibt es einige zusätzliche Vorteile, wie Preisgarantien und Boni. Da der Verbraucher schnell und unkompliziert seinen Versorger wechseln kann, sollte dies auch zum Vorteil genutzt werden.

  • Ich habe noch nie gewechselt – wie läuft so ein Stromanbieterwechsel ab?

Wenn Sie noch nie Ihren Stromanbieter gewechselt haben, so beziehen Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Ihren Strom von Ihrem Grundversorger. In diesem Fall sollten Sie unbedingt prüfen, ob Sie einen günstigeren Tarif haben können.

  • Ist es möglich, dass ich beim Wechsel vorübergehend keinen Strom habe?

NEIN! Der alte Versorger ist solange mit der Energieversorgung verpflichtet, bis der Stromanbieterwechsel vollständig abgeschlossen ist. Dadurch kann eine lückenlose Stromversorgung garantiert werden.

  • Was verändert sich für mich nach dem Stromanbieterwechsel?

Bis auf die neue Preisgestaltung für verbrauchten Strom ändert sich für den Verbraucher nichts. Auch der neue Versorger speist seinen Strom in die Netze des örtlichen Grundversorgers ein, weshalb weder die Verlegung neuer Leitungen, noch andere technische Arbeiten nötig sind. Für alle Wartungen etc. ist weiterhin der Netzbetreiber, in den meisten Fällen der örtliche Grundversorger verantwortlich, auch nach dem Wechsel zu einem neuen Stromanbieter.

  • Erhalte ich Garantie auf die Preise?

Nicht bei jedem Stromvertrag gibt es sie, wir vermitteln aber grundsätzlich Tarife mit Preisgarantien. Die Laufzeit dieser Garantien ist abhängig von der Vertragslaufzeit und kann variieren, ist aber oft genauso lang wie die Vertragslaufzeit. Die Preisgarantien in den von uns vermittelten Verträgen enthalten grundsätzlich Garantien auf alle Bestandteile des Strompreises.

  • Welche Kosten kommen bei einem Stromanbieterwechsel auf mich zu?

Der Stromanbieterwechsel bringt grundsätzlich keine Kosten mit sich. Im Gegenteil: Unser Service ist für Sie kostenlos und durch Ihren neuen, günstigeren Tarif sparen Sie Geld.

  • Wechsel vom regionalen zum überregionalen Anbieter, was muss beachtet werden?

Der Wechsel von einem regionalen zum überregionalen Stromversorger ist in der Regel problemlos und unterscheidet sich grundsätzlich nicht von einem anderen Wechsel. Bei überregionalen Anbietern sollten Sie aber gründlich auf Ihre Kündigungsfrist und eventuelle zusätzliche Vertragsbedingungen achten.

  • Muss ich meinen laufenden Vertrag vor dem Wechsel manuell kündigen?

Den Wechselantrag von Ihrem alten Stromanbieter zum neuen, günstigen Versorger stellen Sie automatisch mit Ihrer Unterschrift bei der Vertragsunterschrift bei Ihrem neuen Versorger. Dank der Angaben, die wir im Voraus von Ihnen einholen (Zählernummer, Adresse, Vorversorger, Wunsch-Wechseltermin etc.) kann der neue Versorger Kontakt zum vorigen aufnehmen und den Wechsel beantragen. Sobald der alte Versorger Ihren Wechsel bestätigt hat, steht der Termin fest, ab dem Sie vom neuen Versorger beliefert werden können.

  • Was passiert mit Abschlägen, die der Stromversorger bereits erhalten hat?

Bereits gezahlte Abschläge erhalten Sie spätestens bei Ihrer nächsten Stromjahresabrechnung – die bezahlte, aber nicht verbrauchte Differenz an Strom wird Ihnen von Ihrem alten Versorger stets zurückerstattet. Gerne prüfen wir im Rahmen unseres Service Ihre nachfolgende Jahresabrechnung auf eine korrekte Abrechnung.

  • Wo finde ich Angaben wie meine Zählernummer, Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist?

Angaben zum Vertrag und alle weiteren relevanten Infos finden Sie entweder in Ihrer Stromjahresrechnung oder in Ihrem Versorgervertrag.


  • Wie oft kann ich meinen Stromanbieter wechseln?

Der Verbraucher kann seinen Stromanbieter unbegrenzt oft wechseln, dabei müssen lediglich die gültigen Kündigungsfristen eingehalten werden. Dadurch kann sich ein Wechsel auch mehrmals im Jahr lohnen, weshalb ein Vergleich der Stromtarife regelmäßig, mehrmals im Jahr vorgenommen werden sollte.


  • Wann sollte ich meinen Zählerstand notieren?

Der Zählerstand sollte grundsätzlich am Tag des Stromanbieterwechsels und bei allen Strompreisänderungen notiert werden, damit der Verbraucher die Abrechnung des Stromversorgers auch genau nachvollziehen kann.

  • Sind Öko-Stromtarife teurer als Nicht-Öko-Tarife?

Grundsätzlich: nein. Dies ist aber vor allem bei Grundversorgern oft der Fall, da diese die „Wechselfaulheit“ der Verbraucher erkennen und für sich nutzen.

Haben wir eine wichtige Frage ausgelassen? Schreib Sie uns direkt hier und wir antworten dir schnellstmöglich per E-Mail!

0 of 350